Kia Soul EV Datenblatt: Reichweite, Preis, Ladezeiten

Auf der Basis des benzingetriebenen Kia Soul schickt der koreanische Hersteller mit dem Soul EV ein reines Elektroauto nach Europa. Äußerlich nahezu unverändert, glänzt der elektrische Zwilling innerlich mit Reichweite, guter Ausstattung und unaufgeregter Alltagstauglichkeit.

Aufbauend auf den benzingetriebenen Kia Soul schickt der koreanische Hersteller seit Anfang 2014 den Soul EV als reines Elektroauto auf Europas Straßen.
Bild 1 von 6

Aufbauend auf den benzingetriebenen Kia Soul schickt der koreanische Hersteller seit Anfang 2014 den Soul EV als reines Elektroauto auf Europas Straßen.

© Kia Motors

Beim Kaufpreis von 28.890 Euro hört die Ähnlichkeit des Kia Soul EV mit seinen benzinbetriebenen Plattformbrüdern auf, denn der EV kostet fast das Doppelte. Relativiert wird der hohe Preis teilweise durch die Ausstattung: 8"-Touch-Navigationssystem, programmierbare Klimaautomatik, Tempomat und sieben Jahren Garantie, auch auf die Batterie.

Für 1400 Euro Aufpreis kann zusätzlich das „Komfort-Paket“ erworben werden. Damit verfügt der Soul EV dann über belüftete Teilledersitze, Sitzheizung hinten, Parksensoren, eine hochauflösende Rückfahrkamera und noch weitere Extras.

Kia Soul EV: Zügig geladen per Wechselstrom

Serienmäßig ist das Feature, dass der Soul EV mit 6,6 Kilowatt Wechselstrom (Typ 1-Stecker) laden kann. Eine vergleichbare Wechselstrom-Ladeleistung kostet beim Nissan Leaf extra und ist beispielsweise für den e-Golf nicht erhältlich.

So ist die 27 Kilowattstunden fassende Batterie des Kia Soul EV in etwa fünf Stunden voll aufgeladen. Falls nur eine Haushalts-Steckdose zur Verfügung steht, muss der Kia Soul EV etwa 12 Stunden am Strom bleiben. An einer 50 KW-Ladesäule mit CHAdeMO-Anschluss verkürzt sich die Ladezeit auf etwa eine halbe Stunde für 80% Ladung.

Altagstaugliche Reichweite im Kia Soul EV

Laut Werksangaben kommt der Soul EV auf eine Reichweite von 212 Kilometer. Dieser optimistische Wert wird im Alltagsbetrieb nicht erreicht, realistischer sind etwa 150 Kilometer Alltagsreichweite. Der niedrige Verbrauchswert von 15,2 kWh auf 100 Kilometer und pfiffige Ideen wie ein Heizungsmodus "Driver only", sorgt dafür, dass dieser Wert auch mit eingeschalteter Klimaanlage oder niedrigen Außentemperaturen noch zu erreichen ist.

Die gute Reichweite und ein Topspeed von 145 km/h machen klar: Der Kia Soul EV kann nicht nur in der Stadt genutzt werden. In der Vorstadt oder auf dem Land, wo der Kia Soul EV nachts in der Garage geladen werden kann, ist er eine gute Wahl für die Wege zur Arbeit oder zum Einkaufen.

Im Stop-and-Go-Modus des innerstädtischen Verkehrs fühlt sich der Kia Soul EV antriebsbedingt aber am wohlsten. Klein, wendig und mit einem rasanten Anzug. In nur 11,2 Sekunden bringen die 110 PS seines Elektromotors den Soul auf Tempo 100.

Souveränes Elektroauto mit Praxisbezug

Das Platzangebot im Kofferraum fällt mit gerade einmal 281 Liter Stauraum recht klein aus. Auch ein Mode 3-Kabel (Typ1/Typ 2) Kabel für das Laden an einer AC-Säule sucht man vergeblich:  Serienmäßig wird nur ein Notladekabel für die Haushalts-Steckdose mitgeliefert. Ansonsten weiß der Kia Soul EV mit Sparsamkeit, einem für aktuelle Elektroautos guten Preis-Leistungsverhältnis und hoher Alltagstauglichkeit zu überzeugen. 

Preis

Kaufpreis inkl. Akku

28.890 Euro (Plug)

 

Akku

Ladekapazität27 kWh

 

Verbrauch und Reichweite

Verbrauch

15,2 kWh pro 100 km

Alltagsreichweite

ca. 150 km

NEFZ-Reichweite

212 km

 

Geschwindigkeit und Antrieb

Beschleunigung (0 auf 100 km/h)

11,2 s

Höchstgeschwindigkeit

145 km/h

Max. Leistung

110 PS (81 kW)

Max. Drehmoment

285 Nm

 

Ladetechnik und Ladedauer

2,3 kW - "Haushalts-Stecker" 

12 Stunden

3,7 kW - Typ 1 (1-phasig, 16 A)

7,5 Stunden

4,6 kW - Typ 1 (1-phasig, 20 A)

6 Stunden

6,6 kW  - Typ 1 (1-phasig, 32 A)

4,5 Stunden

50 kW - CHAdeMO

0,5 Stunden (80%)

 

Maße und Gewichte

Abmessungen L x B x H

4140/1800/1593 mm

Volumen Kofferraum

281 bis 891 l

Leergewicht

1565 kg

Max. Zuladung

430 kg

Die normierte und theoretische Reichweitenmessung nach dem Standard „Neuer Europäischer Fahrzyklus (NEFZ)“ von 1996 wird auf dem Rollenprüfstand ermittelt. Die dabei ermittelte Reichweite kann aufgrund optimierter Bedingungen deutlich über dem realen Wert liegen.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Der Mercedes-Benz eCitaro ist der erste Serien-E-Bus aus Deutschland.mehr
In Zwickau sollen in wenigen Jahren über 300.000 E-Autos pro Jahr vom Band laufen.mehr