Tesla Model S Datenblatt: Reichweite, Preis, Ladezeiten

Der amerikanische Autohersteller Tesla beweist mit seinem Model S, dass Elektroautos und Luxus kein Widerspruch sind. Tesla-CEO Elon Musk hat sich zum Ziel gesetzt, mit seinen Fahrzeugen eine konkurrenzfähige Alternative zu den Angeboten großer Hersteller zu bieten.

Bild 1 von 1
 © Tesla Motors

Um oben mitmischen zu können, investiert Tesla-CEO Musk seit 2003 große Summen in die Entwicklung und Optimierung von Elektroautos und Antriebs- bzw. Batteriesystemen. Darüber hinaus schafft Tesla in den USA und Europa ein flächendeckendes Netz von Schnellladestationen, sogenannten Superchargern, die von Fahrern des Tesla Model S und X kostenfrei genutzt werden können.

Tesla Model S: Elektro-Gleiter aus der Oberklasse

Mit der Model S-Serie präsentiert Tesla E-Limousinen, die in vielen Punkten den Vergleich mit benzingetriebenen Edel-Karossen von Mercedes und BMW nicht scheuen müssen. Die Reichweite von bis zu 550 Kilometern (Modell 90D, NEFZ-Angabe) ist zwar im Bereich der Elektroautos konkurrenzlos, kann aber mit der von Verbrennungs-Motoren nicht mithalten. Ein Blick auf die Supercharger-Karte macht jedoch deutlich, dass auch Langstrecken in Deutschland und dem benachbarten Ausland realisierbar sind. Während einer Kaffeepause tankt das Model S ausreichend Strom für 270 Kilometer Reichweite.

17"-Touchscreen auf Rädern

Knapp fünf Meter aerodynamische Eleganz: Schon im Erscheinungsbild macht der Tesla Model S deutlich, dass er zur Klasse der Elektro-Gleiter gehört. Selbst die Türgriffe versenken sich während der Fahrt automatisch, um den Luftwiderstand zu minimieren. Der Innenraum ist luxuriös mit viel Leder und Klavierlack gestaltet. In der Mittelkonsole dominiert ein riesiger 17-Zoll-Bildschirm: Er dient als Schaltzentrale für alle Multimedia-, Komfort- und Fahrzeugeinstellungen. Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig und selbst einfache Funktionen müssen in Untermenüs gesucht werden. Gefährlich aber möglich: Selbst der Internetzugang kann während der Fahrt genutzt werden.

Bis zu 930 Nm Vortrieb im Model S P90D

Die Zahlen sprechen für sich. Mit 320 PS und 440 Nm Drehmoment bietet sogar das kleinste Model S (Modell 70) alle Voraussetzungen für rasantes Fahren. Der Elektro-typisch schnelle Anzug beim Start erinnert an das Fahrverhalten eines Supersportwagens. Wer bereit ist den hohen Kaufpreis zu bezahlen, bekommt für sein Geld eine E-Limousine der neuesten Generation. Viel Komfort plus einen guten Schuss Luxus: E-Mobilität mit hohem Prestige-Faktor.

Das Model S von Tesla wird in verschiedenen Varianten, vom Einstiegsmodell "70" bis zum Allrad-Renner "P90D", angeboten. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich im Wesentlichen durch die unterschiedliche Ladekapazität der Antriebsbatterie und in ihrer Leistung von 320-469 PS. Wir haben für unseren Fahrzeugsteckbrief die weitverbreitete Modellvariante Tesla Model S 70 ausgewählt.

Preis und Kosten

Kaufpreis inkl. Akku

ab 87.400 Euro

Stromkosten für 100 km

5,07 Euro / 100km

Kosten einer Akkuladung

23,80 Euro

Fahrstrecke für 50 Euro

987 km

Verbrauch und Reichweite

Verbrauch

18,1 kWh / 100km

Reichweite rechnerisch

470 km

NEFZ-Reichweite*

420 km

Geschwindigkeit

Beschleunigung (0 auf 100 km/h)

5,8 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit

225 km/h

Antrieb

Motor

Vierpoliger Dreiphasen- Wechselstrom Induktionsmotor

Max. Leistung

270 kW (320 PS)

Max Drehmoment

440 Nm

Akku

Ladekapazität

70 kWh

Batteriegewicht

ca. 600 kg

Anzahl Zellen

7.104 Stück

Ladetechnik und Ladedauer

„Haushalts-Stecker“ 2,8 kW - 230V 12A 1-phasig (AC)

30,8 Stunden (Notladung)

CEE-Blau-Stecker 7,4 kW - 230V 32A 1-phasig (AC)

11,5 Stunden

CEE-Rot-Stecker 11,0 kW - 400V 16A 3-phasig (AC)

7,7 Stunden

CEE-Rot-Stecker22,0 kW - 400V 32A 3-phasig (AC)

3,9 Stunden

„Typ 2-Stecker“ 135,0 kW - (DC) „Supercharger-Ausstattung“

0,6 Stunden

Maße und Gewichte

Abmessungen L x B x H

4,97 m, 1,96 m, 1,43m

Volumen Kofferraum

895-1645 Liter

Leergewicht

2.100 kg

Die normierte und theoretische Reichweitenmessung nach dem Standard „Neuer Europäischer Fahrzyklus (NEFZ)“ von 1996 wird auf dem Rollenprüfstand ermittelt. Die dabei ermittelte Reichweite kann aufgrund optimierter Bedingungen deutlich über dem realen Wert liegen.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Im vergangenen Monat hat BMW so viele Elektrofahrzeuge abgesetzt wie noch nie zuvor.mehr
Der Automobilzulieferer Bosch arbeitet an eigenen E-Shuttles und Mobilitätsdiensten für die Zukunft.mehr