Renault Twizy Datenblatt: Reichweite, Preis, Ladezeiten

Wem ein Auto zu viel und ein Motorroller zu wenig ist, der könnte im Renault Twizy einen gelungenen Kompromiss dazwischen finden. Zwei Personen finden hintereinander Platz und in der kleineren Version (Twizy Urban 45) darf der Twizy bereits im Alter von 16 Jahren gefahren werden.

Bild 1 von 3
© Renault

Der Renault Twizy geht neue Wege

Der französische Autohersteller Renault produziert den Twizy seit 2011 und geht mit seinem kleinen City-Flitzer neue Wege.

Der Renault Twizy ist optimal für den Stadtverkehr

Schon nach einem kurzen Blick auf die Ausstattung und die technischen Daten wird deutlich, dass es sich bei dem Twizy nicht um ein Langstreckenfahrzeug handelt. Dieses Elektrovehikel ist vielmehr für die Verhältnisse und Gegegebenheiten des innerstädtischen Verkehrs gedacht.

Mit dem kleinen Wendekreis von knapp sieben Metern lässt sich der Renault Twizy auch in engen Altstadtgassen problemlos manövrieren. Auch die Parkplatzsuche mit dem 2,34 Meter kurzen City-Hopper dürfte entspannter verlaufen als mit einem herkömmlichen PKW.

Die Batterie muss geleast werden

Wie bei Renaults Elektroautos üblich, wird auch der Twizy ohne Antriebsbatterie verkauft. Diese muss über einen separaten Vertrag geleast werden und schlägt mit einem Mietpreis (ab) 50 Euro monatlich zu Buche.

Das Platzangebot im Renault Twizy ist eher bescheiden

Maximal zwei Personen können hintereinander sitzen und auf einen Kofferraum hat Hersteller Renault beim Twizy gänzlich verzichtet.

Seit 2012 bietet die Firma bott aus Baden-Württemberg allerdings einen passenden Gepäckträger an. Zu dem stolzen Preis von rund 500 Euro erhält man ein am Heck montierbares Metallgestell, auf dem ein spritzwassergeschützter Aluminium-Koffer (ca. 200 Euro) befestigt werden kann.

Mit einer maximalen Zuladung von 35 kg ist das System allerdings schnell ausgelastet. Für den Wocheneinkauf oder eine Spritztour zum nahegelegenen Badesee reicht es aber allemal.

Renault Twizy: Ökologisch sinnvolle Alternative für City-Pendler

Für alle City-Pendler stellt der Twizy eine ökologisch sinnvolle Alternative zum herkömmlichen PKW dar. Viel Wert auf Komfort darf der Fahrer allerdings nicht legen: Der Twizy besitzt keine Heizung. Die würde ohnehin keinen Sinn machen, da der Twizy in der Basisversion keine Türen hat. Diese sind gegen einen Aufpreis zwar erhältlich, müssen aber (wiederum gegen Aufpreis) zusätzlich erst noch mit Scheiben ausgestattet werden.

Bei gutem Wetter bietet der Twizy dafür reichlich Fahrspaß: Agil, wendig und in sechs Sekunden auf Tempo 45. Beste Voraussetzungen für den innerstädtischen Stop-and-Go Modus. Auch die Reichweite von rund 100 Kilometern ist für den urbanen Radius absolut ausreichend.

Daheim kann der Twizy an einer haushaltsüblichen Steckdose in etwa drei Stunden „vollgetankt“ werden. Verkehrs-Individualisten werden ihre Freude an dem kleinen Flitzer haben, und ein „Hingucker“ ist er in jedem Fall. 

Preis und Akku-Kosten

Kaufpreis ohne Akku

ab 6.950 Euro

Akku-Leasing

Ab 50 Euro pro Monat

Akku

Ladekapazität8 kWh

Verbrauch und Reichweite

Verbrauch

6,0 kWh pro 100 km

Alltagsreichweite

ca.  65 km

NEFZ-Reichweite*

100 km

Geschwindigkeit und Antrieb

Höchstgeschwindigkeit

80 km/h

Beschleunigung (0–45 km/h)

6,1 Sekunden

Max. Leistung

18 PS (13 kW)

Max Drehmoment

57 Nm

Ladetechnik und Ladedauer

2,3 kW - „Haushalts-Stecker“

3,5 Stunden

Maße und Gewichte

Abmessungen L x B x H

2,34 m, 1,23 m, 1,45 m

Volumen Kofferraum

Kein Kofferraum

Leergewicht

562 kg

Die normierte und theoretische Reichweitenmessung nach dem Standard „Neuer Europäischer Fahrzyklus (NEFZ)“ von 1996 wird auf dem Rollenprüfstand ermittelt. Die dabei ermittelte Reichweite kann aufgrund optimierter Bedingungen deutlich über dem realen Wert liegen.

Renault Twizy
1 von 5
Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Im vergangenen Monat hat BMW so viele Elektrofahrzeuge abgesetzt wie noch nie zuvor.mehr
Der Automobilzulieferer Bosch arbeitet an eigenen E-Shuttles und Mobilitätsdiensten für die Zukunft.mehr