Audi will CO2-neutral E-Autos produzieren

13.03.2018 - 09:45 Uhr von S. Brandenburg
13.03.2018

Das Audi-Werk in Brüssel hat das Zertifikat „CO2-neutraler Standort“ erhalten.

 

Luftaufnahme des Audi-Standorts Brüssel.
Bild 1 von 1

Luftaufnahme des Audi-Standorts Brüssel.

 © Audi AG

Ab Ende 2018 wird im Audi-Werk Brüssel die Produktion des ersten rein batteriebetriebenen Elektroautos mit 4 Ringen gestartet, dessen Prototyp aktuell auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit präsentiert wird. Wie Audi nun erklärte, soll der Elektro-SUV e-tron nicht nur lokal emissionsfrei unterwegs sein, sondern auch ressourcenschonend produziert werden.

Demnach soll die Serienversion des Elektro-SUV bei Audi Brussels ab Produktionsstart CO2-neutral hergestellt werden, wie Peter Kössler, Vorstand Produktion und Logistik der AUDI AG, erklärte: „Unser erstes Elektroauto ist gleichzeitig auch das erste Auto im Kernwettbewerb aus einer vollkommen klimaneutralen Produktion. Wir vermeiden jegliche Verschwendung.“ Gleichzeitig werde daran gearbeitet, auch die übrigen Fabriken im Konzernverbund nachhaltiger zu machen, so Kössler.

Audi-Werk Brüssel als „CO2-neutraler Standort“ zertifiziert

Audi Brussels hat von der belgischen Prüfgesellschaft Vinçotte das Zertifikat „CO2-neutraler Standort“ bekommen. Sämtliche Prozesse innerhalb der Fertigung sowie alle weiteren im Werk entstehenden Emissionen werden laut Audi durch erneuerbare Energien (rund 95 Prozent) gespeist oder kompensiert durch Umweltprojekte (rund 5 Prozent). Damit nimmt Audi Brussels für sich in Anspruch, die erste zertifizierte CO2-neutrale Großserienfertigung der Welt im Premiumsegment zu betreiben.

„Als erstes reines Elektroauto-Werk im Audi-Konzern ist uns eine nachhaltige und umweltschonende Produktion besonders wichtig. Wir sehen darin eine gesellschaftliche Verpflichtung, die sich für alle Seiten auszahlt“, so Patrick Danau, Sprecher der Geschäftsführung von Audi Brussels. Die nachhaltige Energieversorgung wird v.a. durch eine Photovoltaikanlage, die eine der größten der Region sein soll, sowie durch die Wärmeversorgung durch Biogas sichergestellt, so Audi.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Porsche steigt bei Rimac ein, um von dem eMobility-Know-how der kroatischen Firma zu profitieren.mehr
Während die Batterien auf ihren Einsatz in einem E-Smart warten, tun sie bereits ihren Dienst in einem Großspeicher.mehr