BMW verkauft weniger Elektrofahrzeuge im Juli

16.08.2019 - 14:15 Uhr von S. Brandenburg
16.08.2019

Im Vergleich zum Juli 2018 sind die Elektrofahrzeug-Absatzzahlen bei BMW leicht zurückgegangen.

Rund 70.000 E-Fahrzeuge hat BMW in den ersten sieben Monaten des
laufenden Jahres abgesetzt.
Bild 1 von 1

Rund 70.000 E-Fahrzeuge hat BMW in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres abgesetzt.

 © BMW Group

Die BMW Group hat den Juli 2019 mit einem leichten Absatzplus abgeschlossen: bei 183.487 Einheiten der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce konnte im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 1,3 Prozent verbucht werden. Hinsichtlich der Elektrofahrzeuge musste der Autobauer im vergangenen Monat hingegen Rückgänge verzeichnen.

Im vergangenen Monat hat die BMW Group insgesamt 10.069 E-Fahrzeuge abgesetzt (Plug-in-Hybride und reine E-Autos von BMW und MINI). Dies bedeutet einen Rückgang um 5,4 Prozent im Vergleich zum Juli 2018. Bis einschließlich Juli summiert sich die Gesamtzahl der im laufenden Jahr abgesetzten E-Fahrzeuge auf 69.670, 2,3 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

BMW i3 Absatz wächst

Positiv dagegen hat sich der Absatz des Elektroauto-Vorreiters BMW i3 entwickelt. Im Juli wurde der E-Pkw 2.691 mal an Kunden in aller Welt ausgeliefert – ein Plus von 12,6 Prozent im Vergleich zum Juli des Vorjahres.

In Kürze kommen die Neuauflagen des BMW 330e Plug-in-Hybrid sowie des BMW X5 xDrive45e Plug-in-Hybrid auf den Markt, ebenfalls noch in diesem Jahr erscheint der vollelektrische MINI Cooper SE, für den schon mehr als 45.000 Vorbestellungen vorliegen sollen.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Das Autoumrüst-Unternehmen ABT präsentiert momentan auf der IAA, wie es aktuell um den E-Caddy bestellt ist. Er ist ...mehr
Der seit 2013 im Handel erhältliche BMW i3 ist wohl das erste moderne E-Auto eines deutschen Autobauers. Es wird ...mehr