BMZ baut Batterieproduktion aus

08.11.2018 - 12:15 Uhr von S. Brandenburg
08.11.2018

Das fränkische Unternehmen BMZ will mehr Batterien für Elektrofahrzeuge produzieren.

Spatenstich für eine neue Produktionsanlage für
Elektrofahrzeug-Batterien am BMZ-Standort im unterfränkischen
Karlstein.
Bild 1 von 1

Spatenstich für eine neue Produktionsanlage für Elektrofahrzeug-Batterien am BMZ-Standort im unterfränkischen Karlstein.

 © BMZ Group

Der Batteriehersteller BMZ Group will seine Produktionskapazitäten erweitern. Am Hauptsitz im unterfränkischen Karlstein wurde gestern der erste symbolische Spatenstich für ein neues Logistikzentrum sowie eine weitere Produktionshalle gesetzt. Das Unternehmen erklärte, dass dort in einem Jahr die Fertigung moderner Batteriesysteme für Elektrofahrzeuge anlaufen soll.

Am Standort bestehen bereits zwei Produktionsgebäude, mit der Erweiterung will die BMW Group auf die gestiegene Nachfrage reagieren. Konkrete Zahlen nannte das Unternehmen nicht, außer dass dort 300 neue Arbeitsplätze im kommenden Jahr entstehen sollen. Neben ihrem Hauptsitz in Deutschland unterhält die BMZ Group auch Produktionsstätten in China, Polen und den USA sowie Niederlassungen in Frankreich und Japan.

BMZ will vom eMobility-Boom profitieren

Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group, erklärt: „Mit den beiden neuen Gebäuden bauen wir unsere Fertigung von Batteriesystemen aus und setzen damit unser Wachstum, insbesondere im Bereich der Elektromobilität, fort. Das Konzept haben wir mit der Logistikhalle erweitert, um unsere Kunden europaweit rechtzeitig und umfassend mit Batterien beliefern zu können.“

Auch Interessant
Elektroauto-News
Der Mercedes-Benz eCitaro ist der erste Serien-E-Bus aus Deutschland.mehr
In Zwickau sollen in wenigen Jahren über 300.000 E-Autos pro Jahr vom Band laufen.mehr