Borg Warner entwickelt Offroad-E-Buggy

28.10.2019 - 14:00 Uhr von S. Hellgardt
28.10.2019

Das amerikanische Automobilzulieferunternehmen Borg Warner präsentiert eine zu Demonstrationszwecken entwickelte umfassend elektrifizierte Variante des Offroad Buggys Ariel Nomad.

Das Demonstrations-E-Fahrzeug läuft in verschiedenen
Batterieleistungsstufen – sie stehen sämtlich im Testbetrieb zur
Verfügung.
Bild 1 von 1

Das Demonstrations-E-Fahrzeug läuft in verschiedenen Batterieleistungsstufen – sie stehen sämtlich im Testbetrieb zur Verfügung.

 © Borg Warner

Ziel des Unternehmens ist es, Validationsprozesse sowie Forschung und Entwicklung im Bereich komplett elektrischer Antriebssysteme voranzubringen. Namentlich zeichnet Corporate Advanced Engineering, die Entwicklungsabteilung bei Borg Warner, für das Hochvolt-Elektrofahrzeug verantwortlich.

Hakan Yilmaz, Chief Technology Officer bei Borg Warner, kommentiert das Ergebnis: „Wir werden auch in Zukunft Projekte wie dieses in Angriff nehmen. Sie helfen uns, die Produkte der nächsten Generation zu validieren und letztendlich die Automobilindustrie in eine sauberere, energieeffizientere Welt zu führen.“

Demo-Fahrzeug auf Basis des Ariel Nomad entwickelt

Als Basis des Projekts wählten Borg Warners Ingenieure den Fahrzeugtyp Ariel Nomad – dessen offenes Design habe dafür den Ausschlag gegeben, denn es ermögliche die unkomplizierte Installation und Entfernung diverser Baukomponenten.

Unter anderem wurden diese Komponenten verbaut: ein elektrifizierter Antriebsstrang inklusive Torque-Vectoring; ein Wärmemanagementsystem, das das Kühlmittel via Elektropumpe durch Wandler und Batteriepack leitet – sein flüssigkeitsgekühltes Modul leistet maximal 200 Kilowatt; ein Hinterradantriebssystem mit zwei Hochvoltmotoren sowie E-Gear-Drive-Getriebe. 

Auch Interessant
Elektroauto-News
Morris JE: Neuer elektrischer Kleintransporter in Retro-Optik.mehr
Elon Musk gibt Pläne für erste europäische Tesla-Großfabrik bekannt.mehr