Das Elektro-Stadtmobil der Zukunft?

07.12.2017 - 11:00 Uhr von S. Brandenburg
07.12.2017

PSA präsentiert einen teilelektrischen Mikro-Flitzer.

Das EU-LIVE-Konzept.
Bild 1 von 1

Das EU-LIVE-Konzept.

 © PSA

Leichtfahrzeug statt SUV: Das europäische EU-LIVE-Konsortium (Efficient Urban Light Vehicles) präsentiert seine Vision urbaner Mobilität – ein schnittig gezeichnetes Leichtfahrzeug der Kategorie L5e, das sich zwischen dem Zweirad- und dem Vierradsegment positioniert und mit einem Plug-in-Hybridantrieb ausgestattet ist. Die Forschungs- und Herstellungsphase des neuen Konzepts wird vom französischen PSA-Konzern erarbeitet.

Das nur 2,4 Meter x 0,85 Meter messende EU-LIVE-Fahrzeug verfügt über eine 3-rädrige Architektur (und 4 Räder). Angetrieben wird es über 2 radintegrierte E-Motoren sowie einen Benzin-Verbrennungsmotor. Der kompakte Stadtflitzer erreicht im lokal emissionsfreien Modus eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Stundenkilometer.

Für Stadt und Land

Auf der Landstraße und Autobahn übernimmt der 31 kW-Einzylindermotor des Peugeot Scooter bei Geschwindigkeiten zwischen 70 und 130 km/h den Antrieb. Die kombinierte Reichweite des Elektroleichtfahrzeugs beträgt rund 300 Kilometer. PSA hat für das EU-LIVE-Projekt 13 neue Patente angemeldet, darunter viele, die sich auf den neuartigen, auf hydraulische Komponenten und hydropneumatische Federungen beruhenden Kippmechanismus beziehen, der dem Emobil ein gutes Handling verleihen soll.

Das EU-LIVE-Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020 GV5“ mit 6,7 Millionen Euro finanziert.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Die in einem Elektromotor erzeugte Bewegungsenergie entsteht durch Magnetfelder. Deren magnetische Eigenschaften sind ...mehr
2017 wurden in Deutschland 24 Wasserstofftankstellen neu in Betrieb genommen. Damit gibt es hier insgesamt 45 der ...mehr