Donk-EE: E-Lastenrad-Sharing in Köln

06.09.2019 - 13:45 Uhr von D. Raht
06.09.2019

Mehr als 3.000 Menschen in Köln nutzen die Elektro-Lastenräder.

Mit Donk-EE kann man in Köln den Einkauf auf dem Wochenmarkt
ohne langwierige Parkplatzsuche erledigen.
Bild 1 von 1

Mit Donk-EE kann man in Köln den Einkauf auf dem Wochenmarkt ohne langwierige Parkplatzsuche erledigen.

 © Green Moves Rheinland

Seit letztem Jahr gibt es in Köln einen Sharinganbieter für elektrische Lastenräder. Donk-EE wird von Green Moves Rheinland betrieben, eine Tochter von Naturstrom. In dieser kurzen Zeit von nicht einmal zwei Jahren haben bereits über 3.000 Menschen die 60 mit Ökostrom betriebenen Lasten-Drahtesel der Donk-EE-Flotte genutzt. Die Räder haben bisher bereits 50.000 km zurückgelegt und so laut dem Anbieter etwa 3,7 Tonnen CO2 eingespart.

Donk-EE will eine Alternative zum PKW in der Stadt bieten: „Wir richten uns mit Donk-EE an alle, die innerhalb Kölns schwere oder sperrige Lasten transportieren möchten oder mit ihren Kindern eine Tour machen wollen und dafür eine umweltfreundliche Alternative zum Auto suchen – privat oder auch beruflich“, sagt Oliver Hummel, Geschäftsführer von Green Moves Rheinland.

Alternative zum PKW in kölner Innenstadt

Während viele Stimmen anzweifeln, ob Sharingangebote, wie beispielsweise E-Scooter, tatsächlich PKW-Fahrten ersetzen, stellen die E-Lastenräder eine Alternative zum PKW beim Transport sperriger Lasten oder auch von Kindern innerhalb der Stadt dar. Man erleichtert sich damit die Parkplatzsuche und erspart sich somit womöglich einen langen Fußweg mit der zu transportierenden Last. Laut Anbieter ersetzt jede dritte Donk-EE-Ausleihe eine Fahrt mit dem Auto.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Elon Musk gibt Pläne für erste europäische Tesla-Großfabrik bekannt.mehr
Kompaktes E-Citycar startet bei 20.650 Euro.mehr