E-Bike Cowboy in Deutschland auf dem Markt

29.04.2019 - 16:15 Uhr von S. Hellgardt
29.04.2019

Das Start-up Cowboy aus Belgien bietet sein gleichnamiges E-Bike seit der letzten Woche auch hierzulande zum Verkauf an. Das preisgekrönte E-Rad betritt damit den größten europäischen Markt für E-Bikes, heißt es.

Das E-Bike Cowboy kann in vielen Großstädten zur Probe gefahren
werden. Für rund 1.990 Euro steht es zum Verkauf.
Bild 1 von 1

Das E-Bike Cowboy kann in vielen Großstädten zur Probe gefahren werden. Für rund 1.990 Euro steht es zum Verkauf.

 © Cowboy

Die Firma Cowboy wurde vor zwei Jahren in der belgischen Hauptstadt gegründet und konnte im letzten Herbst auf Mittel internationaler Investoren in Höhe von zehn Millionen Euro zugreifen. In der Folge wurde ihr gesamter Bestand an E-Bikes in Belgien verkauft. Die nun auf den Markt gekommene 2019er-Version des E-Bikes wird parallel in Frankreich, den Niederlanden und Deutschland zum Kauf angeboten.

Eine Million E-Bike-Cowboy-Kilometer

„Wir haben gerade einen Meilenstein mit Cowboy erreicht: Eine Million Kilometer wurden mit Cowboys gefahren. Für uns ist es der perfekte Moment, die europäische Expansion voranzutreiben“, so Cowboys CEO Adrien Roose. „Wir sehen ein riesiges Potential in Deutschland als dem führenden europäischen Markt für Elektroräder mit einer enormen Kundennachfrage. Das ist auch der Grund, warum wir noch in diesem Jahr einen Flagship-Store in Deutschland eröffnen werden.“

Wohl auch aufgrund seines minimalistischen Designs bringt das Cowboy-E-Bike gerade einmal 16 Kilo auf die Waage, inklusive Batterie. Diese verfügt über eine Reichweite von bis zu 70 Kilometern.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Der Audi-SUV Q5 kommt im Herbst mit einem leistungsstarken Plug-in-Hybridantrieb in den Handel.mehr
Die britische Traditionsmarke MG präsentiert mit dem MG ZS EV einen vollelektrischen SUV.mehr