Exit Cross für Straßenverkehr zugelassen

01.07.2019 - 16:00 Uhr von S. Hellgardt
01.07.2019

Das im nordrhein-westfälischen Moers ansässige Unternehmen Io Hawk gibt bekannt, dass der E-Tretroller Exit Cross aus seinem Hause die offizielle Zulassung des Kraftfahrtbundesamtes erhalten hat. 

Der Exit Cross besticht besonders durch seine
Geländetauglichkeit – zugelassen ist er nun auch für den deutschen
Straßenverkehr.
Bild 1 von 1

Der Exit Cross besticht besonders durch seine Geländetauglichkeit – zugelassen ist er nun auch für den deutschen Straßenverkehr.

 © Io Hawk

Der Sparrow-Legal von Io Hawk hatte das Go der Behörde bereits in der letzten Woche erhalten. Die Firma Io Hawk ist damit eine der ersten in Deutschland, die Privatkunden sowie Sharingunternehmen legal im Straßenverkehr nutzbare E-Tretroller anbieten kann. Der schwarz gehaltene Exit Cross verfügt wahlweise über einen Akku mit 10,4 oder 15,6 Amperestunden und ist entsprechend für 1.099 oder 1.199 Euro zu erwerben.

Offroad-Qualitäten inklusive

Einen Fokus legt sein Hersteller auf die Geländetauglichkeit des E-Tretrollers: Dieser verfügt über luftgefüllte zehn Zoll große Offroad-Reifen, die nicht nur für urbane Untergründe, sondern auch für Waldwege, Sand und Gras geeignet sind. Auch bei Regen und in Pfützen rollen sie tadellos, heißt es.

Für einen sicheren Stand sorgt eine breite Trittfläche, auf unebenen Strecken greifen Vollfederungen vorne und hinten sowie leistungsstarke Stoßdämpfer. Zudem ist der E-Tretroller mit Vorder- und Rücklichtern und in den Lenker integrierten Blinkern – diese werden nachgeliefert – ausgestattet.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Renaults weltweiter E-Auto-Absatz hat im ersten Halbjahr um über 40 Prozent zugelegt.mehr
Focus Online und Bähr & Fess Forecasts haben die aktuelle "Restwertriesen" präsentiert.mehr