Fortbildung zu Ladeinfrastruktur

09.04.2018 - 13:00 Uhr von S. Hellgardt
09.04.2018

Die E-Mobilität schreitet voran und mit ihr wächst die Anzahl der benötigten Ladesäulen. Daher ist ein Anstieg der Ladestationen zu erwarten.

Die Elektromobilität in Deutschland gewinnt an Bedeutung – über
praktische Fragen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur informiert das
Essener Haus der Technik.
Bild 1 von 1

Die Elektromobilität in Deutschland gewinnt an Bedeutung – über praktische Fragen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur informiert das Essener Haus der Technik.

 © pixabay.com

An die Praktiker der Branche wendet sich in diesem Zusammenhang ein Seminar, das das Essener Haus der Technik anbietet: Unter dem Titel „Sicherheit bei E-Ladestationen – die Basis für unsere Elektromobilität“ besteht am 11. Juni die Möglichkeit, sich zu rechtlichen, pragmatischen und Sicherheitsfragen rund um den Bau von Ladestationen kundig zu machen.

Wind und Wetter, Vorschriften und Normen

Denn für neu zu errichtende Ladesäulen muss abgesichert werden, dass diese den aktuell existierenden Vorschriften und Normen entsprechen, über deren Inhalte das Seminar informiert. Zudem müssen sie täglich rund um die Uhr Wind und Wetter trotzen und entsprechend robust konzipiert sein, um auch die hohen Sicherheitsanforderungen stets zu erfüllen. Und last but not least ist es für die Sicherheit der Stationen unabdingbar, dass jeder technische Laie sie problemlos fehlerfrei bedienen kann – entsprechend aufmerksam muss ihre Handhabung entworfen werden.

Auch Interessant
Elektroauto-News
BMW Group gibt Einblicke in Forschungs- und Innovationszentrum.mehr
Akzeptanz für Elektroautos ist hoch, konkrete Kaufpläne aber deutlich geringer.mehr