Giro-e: Stromtanken mit EC-Karte

09.10.2019 - 15:00 Uhr von D. Raht
09.10.2019

Parkstrom stellt Direct Payment Verfahren auf der Mobilitätsmesse in München vor.

Die Parkstrom Geschäftsführung präsentiert das neue Giro-e.
Bild 1 von 1

Die Parkstrom Geschäftsführung präsentiert das neue Giro-e.

 © Parkstrom GmbH

Die GLS-Bank hat ein System zum unkomplizierten Zahlen von Ladestrom mit Girokarte entwickelt. Das Berliner Ladeinfrastruktur-Unternehmen Parkstrom bietet Ladelösungen mit diesem Giro-e an. Es soll Fahrerinnen und Fahrern von Elektroautos einfaches und vertragsfreies Zahlen mit der EC-Karte nach dem Stromtanken ermöglichen. Die Abrechnung erfolgt hierbei kWh-genau.

Giro-e soll sowohl für die Besitzer von Elektrofahrzeugen als auch für Betreiber von Ladeinfrastruktur attraktiv sein: bei Giro-e gibt es keine Roaming- und Providerkosten. Es wird lediglich eine Bankgebühr von wenigen Cent berechnet. Dadurch kann viel Geld gespart und günstigere Strompreise realisiert werden.

Parkstrom auf der eMove 360°

Das Berliner Unternehmen Parkstrom präsentiert seine Giro-e fähigen Ladelösungen auf der Mobilitätsmesse eMove 360° in München Mitte Oktober auf dem Gemeinschaftsstand des BSM in der Halle A6, Stand 108.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Mit seinem jüngst vorgestellten neuen und ganzheitlich konzipierten System namens Ford Charging Solutions will Ford ...mehr
Skyports und Volocopter bringen auf dem in Singapur stattfindenden Intelligent Transport Systems (ITS) World Congress ...mehr