Norwegen: Mehr E-Autos als Verbrenner neu zugelassen

13.07.2017 - 14:45 Uhr von Lukas Lauterbach
13.07.2017

In Norwegen wurden im Juni erstmals mehr Fahrzeuge mit Elektro- und Hybridantrieb als mit Diesel- oder Benzinmotor neu zugelassen. Ihr Anteil an den Neuzulassungen stieg auf 53 Prozent.

Der VW e-Golf zählt zu den beliebtesten Elektroautos in Norwegen. Insgesamt wurden 2017 bereits 2.446 Stück neu zugelassen (Platz zwei hinter dem BMW i3 mit 2.769 Zulassungen). Auch im Juni dominierte der Wolfsburger mit 874 Anmeldungen die Neuzulassungen.
Bild 1 von 1

Der VW e-Golf zählt zu den beliebtesten Elektroautos in Norwegen. Insgesamt wurden 2017 bereits 2.446 Stück neu zugelassen (Platz zwei hinter dem BMW i3 mit 2.769 Zulassungen). Auch im Juni dominierte der Wolfsburger mit 874 Anmeldungen die Neuzulassungen.

 © Volkswagen AG

Norwegen ist seinem Ziel, im Jahr 2025 keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr zuzulassen, im Juni wieder ein Stück näher gekommen. Erstmals wurden im europäischen Vorreiterland in Sachen Elektro-Mobilität mehr Hybride und Elektroautos als Fahrzeuge mit nur Diesel oder Benzin im Tank neu angemeldet.

Volkswagen führt Norwegische Hit-Liste an

Spitzenreiter ist der VW e-Golf (874 Zulassungen, gefolgt vom SUV Tesla Model X (609), dem Renault ZOE (428), dem BMW i3 und dem erstmals in größeren Stückzahlen ausgelieferten Opel Ampera-e (389). Reine Elektroautos kamen in Norwegen im Juni auf insgesamt 27 Prozent der Neuzulassungen, Plugin-Hybride auf 15 Prozent und Hybride auf 10 Prozent.

Um die Verbreitung emissionsfreier Fahrzeuge zu fördern, werden Fahrern von Elektroautos in Norwegen zahlreiche Vorteile gewährt. Import- und Mehrwertsteuer entfallen beim Kauf, zudem dürfen Elektroautos in vielen Großstädten die Busspuren benutzen und kostenlos parken. Auch das Laden ist vielerorts noch kostenlos, zudem ist das norwegische Ladenetz vergleichsweise gut ausgebaut und verfügt über etliche Schnellladepunkte.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Mehrere deutsche Konzerne wollen sich zusammentun, um die E-Infrastruktur massiv zu verbessern.mehr
Dank Akku-Update könnte die Reichweite des BMW i3 bald um 60% steigen.mehr