In Bamberg kommt der E-Scooter Bird

03.12.2018 - 13:15 Uhr von S. Hellgardt
03.12.2018

Das E-Scooter-Sharing-Unternehmen Bird und die unterfränkische Universitätsstadt Bamberg geben ihre Kooperation bekannt. Ab Dezember werden einige E-Scooter der Marke Bird vorerst testweise durch Bamberg fahren.

Bamberg kann demnächst auf Birds E-Scootern berollt werden –
zugrunde liegt das Sharing-Prinzip.
Bild 1 von 1

Bamberg kann demnächst auf Birds E-Scootern berollt werden – zugrunde liegt das Sharing-Prinzip.

 © obs/Bird

Ihre Fahrer wurden zu diesem Zweck mit Sondergenehmigungen ausgestattet, denn die flinken Fahrzeuge sind für den deutschen Straßenverkehr noch nicht allgemein zugelassen. Sobald die neue Verordnung für Elektro-Kleinstfahrzeuge in Kraft getreten ist – voraussichtlich im nächsten Frühjahr –, werden die Birds allen Bürger_innen und Besucher_innen Bambergs zur Verfügung stehen.

Pilotphase für E-Scooter ab Frühjahr, Regelbetrieb ab Sommer 2019

Im Rahmen der dann vorgesehenen Pilotphase wird die E-Scooter-Flotte in Bamberg auf hundert Stück erweitert werden. Die Fahrzeuge parken an strategisch günstigen Orten, die per App aufgefunden werden können. Die Grundgebühr beträgt einen Euro pro Fahrt, pro gerollten Kilometer fallen 15 Cent zusätzlich an. Im Sommer 2019 sollen die Birds in Bamberg dann ihren Regelbetrieb aufnehmen.

Michael Fiedeldey von den Bamberger Stadtwerken erklärt: „Für immer mehr Bürger ist es selbstverständlich, kein eigenes Auto mehr zu besitzen. Um günstig und effizient ans Ziel zu kommen, werden heute verschiedene Verkehrsmittel miteinander verknüpft, beispielsweise Bus und Bahn, Fahrrad und Carsharing. Das E-Scooter-Sharing mit Bird ist ein weiterer Baustein der Stadtwerke Bamberg für ein nachhaltiges Verkehrsangebot in Bamberg.“

Auch Interessant
Elektroauto-News
Im vergangenen Monat hat BMW so viele Elektrofahrzeuge abgesetzt wie noch nie zuvor.mehr
Der Automobilzulieferer Bosch arbeitet an eigenen E-Shuttles und Mobilitätsdiensten für die Zukunft.mehr