Mehr E-Autos und Hybride in Österreich

11.01.2018 - 12:15 Uhr von S. Brandenburg
11.01.2018

Die Elektroauto-Zulassungen in Österreich sind 2017 angestiegen.

Die Neuzulassungsstatistik verzeichnet 42 Prozent mehr E-Autos
in 2017.
Bild 1 von 1

Die Neuzulassungsstatistik verzeichnet 42 Prozent mehr E-Autos in 2017.

 © Volkswagen

Auch in Österreich hat es 2017 einen elektromobilen Aufschwung gegeben: insgesamt kamen in der Alpenrepublik 5.433 rein batteriebetriebene Elektro-Pkw und 8.161 Hybridfahrzeuge neu auf die Straßen. Dies bedeutet einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 42 bzw. 86 Prozent, wie Statistik Austria berichtet. 

Die gesamten Pkw-Neuzulassungen beliefen sich in Österreich 2017 auf 353.320. Davon waren rund 46 Prozent Benziner und rund 50 Prozent Diesel. Somit verzeichneten Dieselfahrzeuge auch in Österreich einen Rückgang (7 Prozent), wenngleich er nicht so stark ausgefallen ist wie in Deutschland, wo der entsprechende Anteil infolge des Dieselskandals 2017 nur noch rund 39 Prozent betragen hat.

Die meisten Elektroautos werden von Firmen zugelassen

Alternative Antriebe (Elektroautos, Hybride und Erdgasfahrzeuge) kamen somit 2017 in Österreich auf einen Anteil von 4 Prozent. Reine Elektroautos beanspruchten 1,5 Prozent der Neuzulassungen für sich. Mit 21 Prozent wurden die meisten Elektroautos in Niederösterreich neu zugelassen, danach folgten Oberösterreich (17 Prozent), Wien und die Steiermark (jeweils rund 16 Prozent). Mit rund 79 Prozent entfielen die meisten Elektroauto-Zulassungen auf juristische Personen, Firmen und Gebietskörperschaften.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Porsche steigt bei Rimac ein, um von dem eMobility-Know-how der kroatischen Firma zu profitieren.mehr
Während die Batterien auf ihren Einsatz in einem E-Smart warten, tun sie bereits ihren Dienst in einem Großspeicher.mehr