Norwegen: Ein Drittel aller Neuwagen elektrisch

04.01.2019 - 17:00 Uhr von C. Milan
04.01.2019

Auch im Jahr 2018 ist Norwegen seiner Vorreiterrolle in Europa im Bereich Emobilität gerecht geworden: Jeder dritte verkaufte Pkw war ein Elektroauto (31,2 Prozent). Rechnet man Plug-in-Hybride hinzu, lag der Anteil sogar bei 49,1 Prozent.

Die Liste der im Jahr 2018 meistverkauften Pkw wurde in Norwegen
von einem Elektroauto angeführt: dem Nissan Leaf.
Bild 1 von 1

Die Liste der im Jahr 2018 meistverkauften Pkw wurde in Norwegen von einem Elektroauto angeführt: dem Nissan Leaf.

 © Nissan

Insgesamt entspricht dies einer Steigerung von knapp 10 Prozent im Vergleich zu 2017.  In absoluten Zahlen wurden im Jahr 2018 insgesamt 58.042 neue und gebrauchte Elektrofahrzeuge zugelassen. Die Anzahl an Elektrotransportern verdoppelte sich sogar im Vergleich zum Vorjahr auf 1.603 Einheiten.

Aber auch die Liste der meistverkauften Pkw wird in dem skandinavischen Land von einem Elektroauto angeführt: Der Nissan Leaf war 2018 der meistverkaufte Neuwagen mit mehr als 12.300 Fahrzeugen.

Anteil von Verbrennern weiter rückläufig

Die zunehmende Anzahl von Elektrofahrzeugen ging im Jahr 2018 auch mit rückläufigen Verkäufen von Benzin- und Dieselautos einher. Der Anteil neu verkaufter Benzin-Pkw sank von 24,7 Prozent auf 22,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Fahrzeuge mit Dieselmotor erlebten einen noch stärken Rückgang auf 17,7 Prozent von 23,1 Prozent im Jahr 2017.

Damit befindet sich Norwegen weiter auf dem Weg zu einem Pkw-Markt ohne Verbrennungsmotoren: ab 2025 sollen in Norwegen keine Verbrenner mehr neuzugelassen werden dürfen.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Chinesisches Unternehmen übernimmt Mehrheit an Saab-Nachfolger.mehr
Vor allem Autohersteller aus Deutschland wollen in den kommenden Jahren massiv in China investieren.mehr