Reichweitenrekord: 750 km im Opel Ampera-e

13.09.2017 - 17:00 Uhr von Lukas Lauterbach
13.09.2017

Offiziell reicht der Akku des Opel Ampera-e laut NEFZ für 520 km. Zwei Redakteure einer Auto-Sendung im TV fuhren mit einer Akkuladung von Görlitz bis fast nach Aachen – 754,9 km weit.

Das Herzstück des Opel Ampera-e ist sein Akku mit 60 kWh Speicherkapazität. Satte 430 kg wiegt der flache Block aus 288 Lithium-Ionen-Zellen und reicht für bis zu 520 NEFZ-Kilometer.
Bild 1 von 1

Das Herzstück des Opel Ampera-e ist sein Akku mit 60 kWh Speicherkapazität. Satte 430 kg wiegt der flache Block aus 288 Lithium-Ionen-Zellen und reicht für bis zu 520 NEFZ-Kilometer.

 © Opel

Die 750 Kilometer lange Strecke von Görlitz nach Aachen ist eigentlich zu weit, um sie mit einer Akkuladung des Opel Ampera-e am Stück fahren zu können. Laut dem stets sehr optimistischen NEFZ-Testverfahren schafft das Elektroauto maximal 520 km, bevor es wieder aufgeladen werden muss. Nach dem realistischeren WLTP-Fahrzyklus ist der 60 kWh große Akku sogar nach 380 km leer. Alexander Bloch und Albert Königshausen von der TV Sendung „Auto Mobil“ auf VOX haben es trotzdem probiert und fast geschafft.

Die Sendung können Sie in der VOX-Mediathek ansehen >>

Auf der Fahrt einmal quer durch Deutschland rollte das Team mit 40 bis 50 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit über die Landstraßen von Görlitz bis fast ans Ziel in Aachen. Am Ende standen 754,9 Kilometer auf dem Streckenzähler und bis Aachen fehlten nur noch etwa 20 km, die das Team wegen Staus und Umleitungen aufgrund von Baustellen extra gefahren war.

Mit dem Ampera-e hatte Opel für 2017 ein Elektroauto angekündigt, das dank 60 kWh Speicherkapazität eine hohe Reichweite bieten und in Deutschland nach Abzug der Umweltprämie mit 34.950 Euro deutlich unter dem Preis anderer Elektroautos mit vergleichbaren Fahrleistungen liegen sollte. Der Verkauf des Ampera-e in Europa startete zuerst in Norwegen. In Deutschland sind insgesamt 44 Opel-Partner als Verkäufer vorgesehen, einige wenige Exemplare des Elektroautos wurden an Großkunden übergeben. Bestellbar ist der Ampera-e hierzulande voraussichtlich wieder ab dem 4. Quartal 2017.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
BMW zeigt sich zufrieden mit Elektroauto-Absatz.mehr
Focus Online und Bähr & Fess Forecasts haben die Restwertriesen 2021 gekürt.mehr