Schweden eröffnet Stromschiene in Straße

16.04.2018 - 15:30 Uhr von S. Hellgardt
16.04.2018

Als global erstes Projekt seiner Art fahren nahe der schwedischen Hauptstadt Stockholm künftig E-Transporter auf einer in die Straße eingelassenen Stromschiene, über die sie sich mittels eines beweglichen Stromabnehmers mit Strom versorgen.

Neuigkeiten in Sachen brennstofffreie Transportmöglichkeiten: In
Schweden wurde eine in die Straße eingelassene Stromschiene
eröffnet.
Bild 1 von 1

Neuigkeiten in Sachen brennstofffreie Transportmöglichkeiten: In Schweden wurde eine in die Straße eingelassene Stromschiene eröffnet.

 © eRoad Arlanda

Die zwei Kilometer lange Strecke verbindet den Flughafen Arlanda und das Logistikzentrum Rosersberg. Befahren wird sie von eigens im Rahmen des Projekts namens eRoad Arlanda konzipierten E-Lkws.

Deutschland hat Interesse angemeldet

In Schweden ist eine Ausstattung von 2000 Straßenkilometern mit der Stromschiene geplant – bei einem Treffen von Bundeskanzlerin Merkel und dem schwedischen Premier Löfven habe man sich im Februar des letztes Jahres bereits über eine Kooperation geeinigt – wobei in Deutschland vorerst die Realisierung einer zwölf Kilometer langen Modellstrecke angestrebt wird.

Die stromführenden Schienen sind sechs Zentimeter tief in die Straße eingelassen. Bei Überholvorgängen koppelt sich der Strom abnehmende Arm ab und anschließend wieder an sie an. Zudem seien die Schienen für Fußgänger vollkommen ungefährlich: Sie können auch barfuß betreten werden.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Mieten statt kaufen: Ab Ende September wird in Berlin eine große Cargo-Bike-Flotte zum Test bereit stehen.mehr
Mercedes-Benz Trucks hat seinen schweren Lkw Actros elektrifiziert, der nun zum Test auf die Straße kommt.mehr