Seat ebnet Weg für E-Fahrzeug-Fertigung in China

10.07.2018 - 13:30 Uhr von S. Brandenburg
10.07.2018

SEAT wird Anteilseigner von JAC Volkswagen und wird in den chinesischen Markt einsteigen.

In Zukunft sollen auch in China Autos der Volkswagen-Tochter
Seat produziert werden.
Bild 1 von 1

In Zukunft sollen auch in China Autos der Volkswagen-Tochter Seat produziert werden.

 © Seat

Gestern wurde in Berlin im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem chinesischen Premierminister Li Keqiang eine Absichtserklärung von der Volkswagen Group China, der Anhui Jianghuai Automobile Group Corp. Ltd. (JAC) und Seat unterzeichnet, die die gemeinsame Forschung und Entwicklung im Bereich Elektrofahrzeuge zum Ziel hat.

Bis 2021 soll in China ein Forschungs- und Entwicklungszentrum errichtet werden. Dabei soll u.a. auch eine eigene Plattform für reine Elektroautos entstehen, die Seats Markteintritt in China begleiten soll, der im Jahr 2020 oder 2021 erfolgen soll. Mit diesem Schritt untermauert die Volkswagen Group China ihre Ambitionen, zu einem der führenden Anbieter im Bereich Elektromobilität zu werden.

Bis 2025 plant Volkswagen 40 E-Autos für China

Mit seinen Unternehmen und Joint Ventures JAC Volkswagen, FAW-Volkswagen, SAIC VOLKSWAGEN und der Volkswagen Group China plant Volkswagen im Rahmen der „Roadmap E“ rund 40 neue, lokal produzierte, reine Elektroautos und Plug-in Hybride in den kommenden sieben bis acht Jahren auf den Markt zu bringen.

Prof. Dr. Jochem Heizmann, CEO der Volkswagen Group China, erklärt: „Elektrifizierte Fahrzeuge sind die Zukunft der Mobilität und China ist führend bei der Entwicklung nachhaltiger E-Mobilitätslösungen. Wir freuen uns, mit einem vertrauten Partner weiter an der Entwicklung von Elektromobilitäts-Technologien zusammenzuarbeiten. Dies stellt einen weiteren wichtigen Schritt in der allgemeinen Strategie des Volkswagen Konzerns für China dar."

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
Der Mercedes-Benz eCitaro ist der erste Serien-E-Bus aus Deutschland.mehr
In Zwickau sollen in wenigen Jahren über 300.000 E-Autos pro Jahr vom Band laufen.mehr