Testphase für autonomen E-Bus in Hamburg

04.06.2018 - 14:00 Uhr von S. Hellgardt
04.06.2018

In Hamburg wird ein autonomer E-Kleinbus getestet – im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes Heat (Hamburg Electric Autonomous Transportation) soll seine Integration in den Stadtverkehr untersucht werden.

Dieser Kleinbus fährt zu Testzwecken durch die Hamburger
Hafencity – elektrisch betrieben und autonom soll er die
Möglichkeit des Einsatzes solcher Fahrzeuge im öffentlichen
Nahverkehr belegen.
Bild 1 von 1

Dieser Kleinbus fährt zu Testzwecken durch die Hamburger Hafencity – elektrisch betrieben und autonom soll er die Möglichkeit des Einsatzes solcher Fahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr belegen.

 © IAV GmbH

Die Testfahrzeuge sind mit bis zu 50 Stundenkilometern auf den Straßen unterwegs, lässt die Hamburger Hochbahn wissen, und fügt hinzu, dass das Projekt international neue Standards setzen werde.

Weiterhin beschäftigt sich das Projekt mit verkehrs- und informationstechnischen Fragestellungen – mit dem Hauptziel, den Nachweis für die Möglichkeit, die autonomen Kleinbusse zum Einsatz zu bringen, zu führen.

Teststrecke nahe der Elbphilharmonie

Erprobt werden die umweltfreundlichen Busse in der der zentral gelegenen Hamburger Hafencity und damit auch in direkter Nähe zur Elbphilharmonie.

Verkehrssenator Frank Horch sagt über das Projekt: „2021 wird Hamburg Gastgeberstadt für den Weltkongress für intelligente Verkehrssysteme (ITS) sein. Bis dahin soll die Verknüpfung von Digitalisierung und Mobilität Schritt für Schritt im Hamburger Stadtbild sichtbar und erlebbar sein. Vor diesem Hintergrund stellen wir jetzt die Weichen für künftige Technologien wie autonomes und vernetztes Fahren. Die Treiber dieser Entwicklung sollen die öffentlichen Verkehrsbetriebe sein. Denn natürlich bleibt der öffentliche Personennahverkehr das Rückgrat der Mobilität in unserer Stadt.“

Auch Interessant
Elektroauto-News
Porsche steigt bei Rimac ein, um von dem eMobility-Know-how der kroatischen Firma zu profitieren.mehr
Während die Batterien auf ihren Einsatz in einem E-Smart warten, tun sie bereits ihren Dienst in einem Großspeicher.mehr