Stadt-Elektroauto Uniti soll in Schweden gebaut werden

26.10.2017 - 17:30 Uhr von Lukas Lauterbach
26.10.2017

Ab November soll die Fertigung des Stadt-Elektroautos Uniti im Schwedischen Landskrona beginnen. Das neue Fahrzeug soll am 7. Dezember 2017 in der zukünftigen Fertigungsstätte vorgestellt werden.

Aus Schweden kommt mit dem Uniti ein neues Elektroauto.
Bild 1 von 7

Aus Schweden kommt mit dem Uniti ein neues Elektroauto.

© Uniti

Anfang November will das Schwedische Unternehmen Uniti den Betrieb nach Landskrona verlagern. Im ersten Jahr in den neuen Räumlichkeiten will der junge Autobauer die unterschiedlichen Evaluierungsprototypen weiterentwickeln und die Produktion des Elektroautos weiter planen. Uniti bezieht Gebäude, die bisher ein wichtiger Standort für die Lichtindustrie waren. Der neue Standort ist als Logistik- und Umschlagsort zentral gelegen und befindet sich in der Nähe der Städte Malmö, Lund und Kopenhagen.

Premiere soll im Dezember gefeiert werden

Am 7. Dezember will das junge Unternehmen Uniti sein neues Elektroauto vor einem großen Publikum vorstellen. Eingeladen sind Investoren (momentan über 1000 Crowdinvestoren), Autokäufer sowie Partnerunternehmen und Unterstützer. Laut Uniti gibt es momentan 915 Vorbestellungen für das neue Elektroauto der Schweden. Die Veranstaltung soll auch verschiedene Ausstellungsstücke der wichtigsten Partner, darunter Siemens und KUKA Robotics, zeigen.

“Dies war ein langwieriger Entscheidungsprozess, aber am Ende war es ein sogenannter ‘No-Brainer’. Landskrona, im Großraum Kopenhagen, ist ein idealer Knotenpunkt für die Herstellung unserer Fahrzeuge. Es ist eindeutig, dass die Stadt nicht nur große Ambitionen hat ein neues Technologiezentrum in der Region zu werden, sondern auch die Mittel, um dies zu erreichen“, sagt Lewis Horne, Uniti CEO. Uniti soll ein Elektroauto in Leichtbauweise werden, das aus nachhaltigen Materialien hergestellt wird und mit Features wie einer rein elektrischen Lenkung und einem Augmented Reality Head-up Display ausgestattet werden soll.

Kommentare
Auch Interessant
Elektroauto-News
BMW Group gibt Einblicke in Forschungs- und Innovationszentrum.mehr
Akzeptanz für Elektroautos ist hoch, konkrete Kaufpläne aber deutlich geringer.mehr