VW will Großteil seiner E-Pkw in China produzieren

17.04.2019 - 13:45 Uhr von S. Brandenburg
17.04.2019

Mehr als die Hälfte der geplanten E-Autos der kommenden Jahre will Volkswagen in China fertigen.

Konzernchef Diess erläutert Volkswagens eMobility-Strategie für
China.
Bild 1 von 1

Konzernchef Diess erläutert Volkswagens eMobility-Strategie für China.

 © Volkswagen

Für Volkswagen ist China der wichtigste Markt, gerade auch mit Blick auf die Zukunft. Während der Automobilkonzern aktuell auf der Shanghai Auto Show u. a. das kommende Elektroauto-Modell VW ID. ROOMZZ präsentiert, wurden auch Details zur E-Auto-Produktion der Öffentlichkeit vorgestellt.

So sollen bis zum Jahr 2028 über die Hälfte, konkret etwa 11,6 Millionen Fahrzeuge, der von Volkswagen geplanten 22 Millionen Elektroautos in China gefertigt werden. Zu dem Ergebnis sollen laut VW alle drei Joint Ventures (FAW-Volkswagen, SAIC VOLKSWAGEN und JAC Volkswagen) beitragen. Mit dem Beginn der Fertigung von Elektroautos auf MEB-Basis im kommenden Jahr sollen allein die Produktionsstätten von SAIC VOLKSWAGEN in Anting und FAW-Volkswagen in Foshan eine Jahreskapazität von rund 600.000 rein elektrischen Fahrzeugen haben. Eine eigene E-Auto-Plattform für kleinere Modelle entwickeln JAC und SEAT.

Volkswagen will bis Ende des Jahres 14 E-Modelle in China anbieten

„Volkswagen Group China treibt 2019 den Ausbau ihrer E-Flotte voran. Wir werden Ende des Jahres in China 14 elektrifizierte Modelle und damit unseren Kunden eine außerordentlich große Auswahl anbieten. Mit den zwei Fahrzeugen, die nächstes Jahr mit dem Modularen E-Antriebsbaukasten MEB auf den Markt kommen, sowie mit unseren Investitionen im Bereich der Digitalisierung setzen wir die Transformation von Volkswagen fort und definieren zusammen mit unseren chinesischen Partnern Mobilität ganz neu“, so Dr. Stephan Wöllenstein, CEO der Volkswagen Group China.

Um seine Elektromobilitätsoffensive sowie die Akzeptanz der Elektromobilität zu stärken, plant Volkswagen zudem mit einem neuen Joint Venture die Ladeinfrastruktur auszubauen. Im Zuge der Kooperation mit Star Charge, FAW und JAC sollen ab Ende des Jahres sowohl private Wallboxen angeboten als auch öffentlich nutzbare Stromtankstellen eingerichtet werden.

Auch Interessant
Elektroauto-News
BMW Group gibt Einblicke in Forschungs- und Innovationszentrum.mehr
Akzeptanz für Elektroautos ist hoch, konkrete Kaufpläne aber deutlich geringer.mehr