Weltweiter Supercharger-Bestand übersteigt 10.000

12.06.2018 - 12:30 Uhr von S. Brandenburg
12.06.2018

Tesla Supercharger-Netzwerk umfasst mittlerweile mehr als 10.000 Ladepunkte.

Große Supercharger-Standorte haben den Charakter eigener
Raststätten.
Bild 1 von 1

Große Supercharger-Standorte haben den Charakter eigener Raststätten.

 © Tesla

Mit dem Supercharger-Ladenetzwerk hat Tesla eine eigene Schnellladeinfrastruktur für seine E-Autos errichtet. Beim Aufbau der Schnellladestationen hat das kalifornische Unternehmen kürzlich einen symbolischen Meilenstein erreicht: mittlerweile gibt es weltweit mehr als 10.000 Supercharger-Ladeplätze.

Wie Tesla mitteilte, steht der 10.000ste Supercharger-Ladepunkt in Belleville, Ontario. Eigentlich wollte der Elektroauto-Hersteller bereits Ende 2017 diese Zielmarke erreichen. Aktuell gibt es laut der offiziellen Tesla Supercharger-Karte (Stand 12.06.18) weltweit 1.261 Supercharger-Standorte mit insgesamt 10.021 Ladeplätzen. Darunter befinden sich zunehmend auch große Standorte mit vielen Ladepunkten, die teilweise auch über angeschlossene Loungebereiche zur Überbrückung der Wartezeit verfügen.

Nächste Supercharger-Generation in den Startlöchern

Tesla-Chef Elon Musk hatte vor kurzem erklärt, dass der Aufbau des Schnellladenetzes unvermindert weitergehe: Tausende weitere Supercharger befänden sich im Zulassungsprozess oder bereits in der Konstruktion. Im Spätsommer soll mit dem Supercharger V3 zudem die nächste Generation der Schnelllader präsentiert werden, die laut Musk "große Verbesserungen" aufweisen werde. Anders als die Konkurrenz will sich Tesla in puncto Ladeleistung bei den neuen Superchargern offenbar vorerst auf 200-250 kW beschränken.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Porsche steigt bei Rimac ein, um von dem eMobility-Know-how der kroatischen Firma zu profitieren.mehr
Während die Batterien auf ihren Einsatz in einem E-Smart warten, tun sie bereits ihren Dienst in einem Großspeicher.mehr