Fisker kündigt E-SUV für 35.000 € an

19.03.2019 - 13:15 Uhr von S. Brandenburg
19.03.2019

Fisker gibt einen Ausblick auf einen elektrischen Mittelklasse-SUV, der 2021 starten soll.

Fisker hat ein erstes Bild des geplanten Elektro-SUV
veröffentlicht. Ende des Jahres soll der Prototyp vorgestellt
werden.
Bild 1 von 1

Fisker hat ein erstes Bild des geplanten Elektro-SUV veröffentlicht. Ende des Jahres soll der Prototyp vorgestellt werden.

 © Fisker

Nach dem Sportwagen EMotion hat Fisker nun Details zum nächsten E-Modell der neuen Elektroauto-Marke des dänischen Autodesigners Henrik Fisker bekannt gegeben. Bei dem bereits angekündigten "Massenmodell" wird es sich um einen rein elektrischen SUV handeln, der in der zweiten Jahreshälfte 2021 zu einem Preis von unter 40.000 US-Dollar (rund 35.000 Euro) auf den Markt kommen soll.

Das Elektroauto soll sich laut Fisker durch dramatische Formen und eine luxuriöse Ausstattung auszeichnen. Zudem seien neuartige Technologien an Bord, wie ein großes Head-up Display und eine Art "Open-Air"-Funktion, bei der es sich um ein besonders großes Schiebedach handeln könnte. Auch in puncto Reichweite soll der Fisker Stromer vorne mitfahren: die 80 kWh Batterie soll ausreichend Strom für rund 300 Meilen (etwa 480 Kilometer) liefern. Angetrieben wird der E-Pkw von zwei noch nicht näher spezifizierten E-Motoren an der Vorder- und Hinterachse.

Fisker will Elektroautos in den USA fertigen

Der Elektro-SUV wird noch mit "konventioneller" Lithium-Ionen-Technologie ausgerüstet sein. Die von Fisker in Aussicht gestellte neuartige Feststoff-Batterietechnologie werde erstmals im Flaggschiff EMotion zum Einsatz kommen, der nach dem E-SUV auf den Markt kommen und eine Reichweite von rund 500 Meilen (800 Kilometer) bieten werde, so das Unternehmen.

Ende des Jahres will Fisker einen Prototypen des nun vorgestellten E-SUV präsentieren. Dabei soll es sich um das erste von drei erschwinglichen E-Modellen handeln, die neben dem EMotion auf den Markt kommen sollen, erklärte das Unternehmen. Aktuell befindet sich das Unternehmen nach eigener Aussage in der Schlussphase der Standortauswahl für eine Fertigungsstätte in den USA, wo der Elektro-SUV produziert werden soll.

Auch Interessant
Elektroauto-News
Seit dem Wochenende können E-Tretroller der Firma Tier Scooter in acht Städten in Deutschland gemietet werden. Die ...mehr
Seit dem Wochenende können E-Tretroller der Firma Tier Scooter in acht Städten in Deutschland gemietet werden. Die ...mehr