Startup plant bundesweites Akku-Wechselsystem

13.02.2019 - 13:00 Uhr von S. Brandenburg
13.02.2019

Wenn es in Berlin funktioniert, dann auch woanders: Das Startup GreenPack will bundesweit ein Wechselstationsnetz für Akkus errichten.

GreenPack will in vielen Städten Sharing Points für Akkus
errichten.
Bild 1 von 1

GreenPack will in vielen Städten Sharing Points für Akkus errichten.

 © GreenPack GmbH

Das Berliner Startup GreenPack will sein Akku-Wechselsystem auf weitere Städte ausweiten. Wie das Unternehmen erklärte, sollen nach dem im vergangenen Jahr erfolgreich angelaufenen Pilotprojekt in diesem Jahr nun Standorte außerhalb der Hauptstadt erschlossen werden. Dafür hat sich das Startup auch fachkundige Verstärkung an Bord geholt.

Seit Kurzem ist Katharina Fölsche für GreenPack tätig, die den neuen Geschäftsbereich Standortentwicklung verantwortet. GreenPack erhofft sich von der langjährigen Geschäftsführerin von Stadtmobil Berlin, die fundierte Kenntnisse in den Bereichen Sharing und Standortentwicklung mitbringe, wichtige Impulse bei der Positionierung des Akku-Wechselsystems.

Grüne Energieinfrastruktur für Ballungsräume

Das junge Unternehmen hat einen portablen Akku für E-Cargobikes, E-Scooter und andere strombasierte Anwendungen entwickelt. Über die ebenfalls von GreenPack entwickelten Sharing Points soll ein nachhaltiger, flexibler und effizienter Betrieb möglich sein – laut GreenPack ermögliche ein umfassender Battery-as-a-Service-Ansatz den risikofreien, Kosten-Nutzen-optimierten Umstieg auf E-Fahrzeuge für Kommunen und Unternehmen.

Katharina Fölsche erklärt: "Die geforderte und notwendige Mobilitätswende passiert nicht von alleine. GreenPack hat ein intelligentes System entwickelt, welches den Weg weist zu einer effizienten, nachhaltigen Nutzung von Energie und Energiespeichern. Ich freue mich sehr, diesen Weg künftig mitzugestalten. Meine Aufgabe in den nächsten Monaten wird sein, geeignete Standorte zu identifizieren und mit Partnern aufzubauen."

Tobias Breyer, der gemeinsam mit Thomas Duscha die operative Leitung bei GreenPack innehat, ergänzt: "Wir brauchen einen Systemwechsel, sowohl in der individuellen Mobilität als auch im Logistikbereich. GreenPack hat dafür die passende Lösung entwickelt. Mit unseren 8 Sharing Points in Berlin haben wir bereits einen Anfang gemacht, der beweist, dass das System komplexen Nutzungsanforderungen gewachsen ist. 2019 werden wir gemeinsam mit bestehenden und neuen Partnern in Berlin und in weiteren Städten Deutschlands eine grüne Energieinfrastruktur auf- und ausbauen. Zukunftsorientierte Unternehmen sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns die Energiewende erfolgreich zu gestalten."

Auch Interessant
Elektroauto-News
Eine Studie widmet sich der Frage, wie akzeptiert autonome Fortbewegung ist. Fraunhofer-Institut IAO und ISOE haben ...mehr
Private Ladestationen müssen bald wohl bei Netzüberlastung vom Energieversorger abgeschaltbar sein. Die Firma Juice ...mehr