Umfrage: Wissen über E-Mobilität gering

24.09.2018 - 15:00 Uhr von S. Hellgardt
24.09.2018

Das Energieunternehmen Eon hat in einer Umfrage ermittelt: Die Deutschen wissen wenig über E-Mobilität und schätzen deren Möglichkeiten und Kapazitäten zu niedrig ein. 

Für die Energiewende im Mobilitätsbereich ist Aufklärungsarbeit
von zentraler Bedeutung.
Bild 1 von 1

Für die Energiewende im Mobilitätsbereich ist Aufklärungsarbeit von zentraler Bedeutung.

 © Pixabay

Aufklärung ist also notwendig, um das Jaufverhalten in Richtung E-Mobilität zu beeinflussen.

Die Befragung von 2.004 Führerscheinbesitzern, die repräsentativ ausgewählt wurden, hat ergeben, dass zahlreiche Ansprüche der Autofahrer durch die E-Mobilität bereits erfüllt werden, ohne dass ihnen dies bewusst ist. Im Einzelnen wird die Dauer des Ladevorgangs überschätzt, die Reichweiten pro voll aufgeladener Batterie und die Dichte des Ladestationennetzes werden dagegen unterschätzt.

Altersabhängige Bereitschaft zum Erwerb von E-Autos

Mit dem Alter der Befragten sinkt deren Bereitschaft zur Anschaffung eines strombetriebenen Fahrzeugs. So würden sich in der Altersklassse von 18 bis 24 Jahren 79 Prozent der Interviewten ein E-Auto anschaffen, unter den 55 bis 69 Jahre alten Befragten ist allerdings auch immerhin noch jeder Zweite bereit, dies zu tun. Durch die Altersklasen hinweg sind die Senkung des CO2-Ausstoßes und die geringere Feinstaubbelastung durch das Fahren von E-Autos für drei Viertel der Befragten der Hauptgrund für die Anschaffung von E-Fahrzeugen.

 

Auch Interessant
Elektroauto-News
2020 kommt der erste E-Bus von MAN auf den Markt.mehr
Im abgelaufenen Monat kamen in China fast 100.000 E-Fahrzeuge neu auf die Straßen.mehr